Das Rumpelstilzchen tobte im Kindergarten

Zugriffe: 1409
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Viele gespannten Gesichter der Kinder und reichlich Applaus
das_rumpel_03
Marie hofft auf Hilfe beim Stroh spinnen.
das_rumpel_08
Sehr viel positive Resonanz erhielten
die Darsteller für die Aufführung.
das_rumpel_05
Rumpelstilzchen hilft der Müllerstochter
Schon in den beiden vergangenen Jahren gab es im Kindergarten St. Josef ein von den Eltern gespieltes Theater-Stück, 2011 war dies „Das Dschungelbuch“, 2012 „Urmel aus dem Eis“. Sehr viel positive Resonanz und die Freude der Kinder ermunterte die Eltern, auch in diesem Jahr eine Aufführung für die Kinder zusammenzustellen.

Ein selbst erstelltes Skript wurde an vielen Abenden von Mitgliedern der Eltern-Theatergruppe geprobt und ein freundliches, ansprechendes Bühnenbild erdacht und erstellt. Am Sonntag, dem 17. März 2013 war es dann nachmittags soweit.
Viele aufgeregte Kinder und deren Angehörige versammelten sich in Kindergarten und Pfarrheim St. Josef, wo es um 15 Uhr losging. Mit Leidenschaft spielten die Darsteller in einer kindgerechten Version die Geschichte von Marie der Müllerstochter und wie sie mit Hilfe vom Rumpelstilzchen zur Prinzessin wurde. Die Darsteller spielten mit viel Einsatzfreude, es wurde sogar getanzt und gerapt. Und weil ja soviel Gold vorhanden war, durften am Ende die Kinder auch Goldtaler aus der Schatztruhe nehmen.
Die gespannten Gesichter der Kinder und der Applaus sprachen dann für sich. Der Aufforderung nach einer Zugabe wurde natürlich gerne nachgekommen. Die Mitglieder der Theater-Gruppe sind sich einig… die Mühe hat sich gelohnt und nächstes Jahr gibt es wieder Theater für die Kinder in St. Josef!
Die Darsteller in der Reihenfolge des Auftritts: Erzählerin: Birgit Hemmer, Müllerin: Simone Philipp, Müller: Andrea Eiden, Marie Müllerstochter: Sabine Lucas, Knappe: Jessica Paez, Knappe: Kathrin Limbach, König: Peter Steinle; Königin: Christina Baldauf, Prinz: Steffi Obermayr, Rumpelstilzchen: Alexandra Petry. Nicht zu vergessen: Technik: Silke Stieh und Manuel Peipe, Souffleuse: Sandra Ruth.  

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren